Publikationen mit Bezug zu unserem Antikörper-Service (Auswahl):

  • Wild et al. (2011) Science 333:228-33.
  • Günther et al. (2009) J. Mol. Med. 87:31-41.
  • Pagenstecher et al. (2009) Hum. Mol. Genetics 18: 911–918.
  • Fritsche et al. (2008) Nature Genetics 40: 892-896.
  • Agerer et al. (2003) J. Biol. Chem. 278,: 42524–42531.
  • Butt et al. (2003) J. Biol. Chem. 278,: 15601-15607.

"… sind beide spezifisch und sehr gut, (…) bindet sogar an mittels SP6 RNA Polymerase/Retikulozytenlysat exprimiertes Protein; nach meinen Erfahrungen wird hier zwar sepzifisch aber nicht sehr viel Protein (…) synthetisiert und wirklich nur die besten kommerziellen Antikörper zeigen hier eine Bindung. Also auch hier alles wunderbar."

Kunden-Zitat

Unsere Spezialisierung:

Antikörper gegen Phosphorylierungsstellen / Punktmutationen / Isoformen / beliebige andere Modifikationen

Viele Eigenschaften, die man bislang typischerweise nur mit monoklonalen Antikörpern in Verbindung gebracht hat, sind ebenso auch mit polyklonalen Kaninchen-Antikörpern machbar - Dank eines technisch ausgefeilten Systems von Immunisierungen, fraktionierten Affinitätsreinigungen und Depletionen an multiplen Proteinen oder Peptiden.

 

  • Antikörper die spezifisch ein Neo-Epitop (z.B. eine Spaltstelle) erkennen, nicht aber das unveränderte Ursprungsprotein
  • Antikörper, die unterscheiden zwischen verschiedenen Isoformen, Splice-Varianten, oder Mutanten, auch wenn sie sich nur in einer einzigen Aminosäure (im Extremfall sogar nur einem einzigen Atom [Phe/Tyr]) unterscheiden
  • Antikörper, die unterscheiden zwischen verschiedenen Kombinationen von Phosphorylierungszuständen benachbarter Phosphorylierungsstellen